Home

Kere_FrancisÔÇôc_andreas_gehrke_noshe.1000

Ebenfalls nominiert für den Architekturpreis der Schelling-Stiftung ist Diébédo Francis Kéré, geboren 1965 in Gando / Burkina Faso, der nach einer Ausbildung im Bereich der Entwicklungshilfe das Studium der Architektur an der Technischen Universität Berlin absolvierte. Seit 2005 widmet er sich mit seinem Büro Kéré Architecture vorrangig sozial und ökologisch nachhaltigen Architekturprojekten in Entwicklungsländern. 2010 erlangte er durch Zusammenarbeit mit Christoph Schlingesief für das Operndorf Afrika Bekanntheit. Seine Arbeit wurde 2011 im Museum of Modern Art in New York sowie 2013 in der Ausstellung AFRITECTURE im Architekturmuseum München gezeigt. Er lehrte an Verschiedenen Universitäten, zuletzt an der
Graduate School of Design, Harvard University.

Diébédo Francis Kéré, Berlin, Deutschland
Anna Heringer, Laufen, Deutschland
Carla Juaçaba, Rio de Janeiro, Brasilien
Preisentscheidung und Preisverleihung finden am 12. November ab 17:15 Uhr in Karlsruhe, im KIT, dem Karlsruher Institut für Technologie statt.

Schelling Architekturstiftung

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s